freestylesegel

Alles rund um den Wind und das Windsurfen
Sebi
Beiträge: 816
Registriert: Mo 22. Apr 2013, 11:11

Re: freestylesegel

Beitrag von Sebi » Di 8. Sep 2015, 15:26

ahh dann warst du das letztens am attersee mit dem quad... schönes segel :D
man hört eigentlich nur gutes davon, ich hoff ich komm mal dazu eins auszuprobieren!

mich wunderts das euch alle die heros so taugen...
ich konnte die segel in pozo testen und die leute dort (inklusive mir) waren von den segeln jetzt nicht gerade begeistert!
die range ist mMn ziemlich klein und das segel soll auch sehr auf den fernandez zugeschnitten sein.
andererseits hatte ich kein optimales setup und ob sich jetzt ein 3,7er segel bei 40 knoten + richtig beurteilen lässt sei dahingestellt :D

die idols waren für mich natürlich auch thema, aber ich finde sowas geht gar nicht:

"Since the film thickness of the ODL laminate is reduced to the absolute minimum, the UV stability is limited. Therefore, this sail is excluded from the usual NorthSails 2+3.year.warranty!"

materialreduktion/optimierung hin oder her... das ein leichtes segel super handling hat müsste ja ohnehin klar sein!
aber was habe ich als hobbysportler davon wenn ich mir alle 1 - 2 jahre einen neuen satz kaufen muss weil die dinger so empfindlich sind das sie extra von der garantie ausgeschlossen werden!? - da kann sich das segel noch so gut fahren!
im wettkampfbereich versteh ichs ja noch wenn die dem gollito so ein teil schneidern... der bekommt die segel aber auch hinterhergeschmissen aber für mich gilt immer noch der VK iHv € 770 :wink:

Benutzeravatar
leomag
Beiträge: 1118
Registriert: Fr 19. Apr 2013, 08:34

Re: freestylesegel

Beitrag von leomag » Di 8. Sep 2015, 19:11

Sebi hat geschrieben:ahh dann warst du das letztens am attersee mit dem quad... schönes segel :D
man hört eigentlich nur gutes davon, ich hoff ich komm mal dazu eins auszuprobieren!

mich wunderts das euch alle die heros so taugen...
ich konnte die segel in pozo testen und die leute dort (inklusive mir) waren von den segeln jetzt nicht gerade begeistert!
die range ist mMn ziemlich klein und das segel soll auch sehr auf den fernandez zugeschnitten sein.
andererseits hatte ich kein optimales setup und ob sich jetzt ein 3,7er segel bei 40 knoten + richtig beurteilen lässt sei dahingestellt :D

die idols waren für mich natürlich auch thema, aber ich finde sowas geht gar nicht:

"Since the film thickness of the ODL laminate is reduced to the absolute minimum, the UV stability is limited. Therefore, this sail is excluded from the usual NorthSails 2+3.year.warranty!"

materialreduktion/optimierung hin oder her... das ein leichtes segel super handling hat müsste ja ohnehin klar sein!
aber was habe ich als hobbysportler davon wenn ich mir alle 1 - 2 jahre einen neuen satz kaufen muss weil die dinger so empfindlich sind das sie extra von der garantie ausgeschlossen werden!? - da kann sich das segel noch so gut fahren!
im wettkampfbereich versteh ichs ja noch wenn die dem gollito so ein teil schneidern... der bekommt die segel aber auch hinterhergeschmissen aber für mich gilt immer noch der VK iHv € 770 :wink:
aloha sebi, weiß nicht, welches modell du in pozo gesurft bist, ich spreche vom 2016er modell!, die vorgänger mag ich auch nicht so wirklich.... und, pozobedingungen sind ja auch besondere bedingungen die du in unseren breiten wohl nie hast ;) und in pozo würde ja auch niemand ernsthaft mit einem freestylesegel surfen gehen, zwischen einem idol und einem hero ist schon ein unterschied , in der ausstattung und dem einsatzbereich - und ganz wichtig ;) mit den magicmasten hast du mit diesen segeln sowieso keine freude.... die masten werden deine segelwahl wahrscheinlich am meisten beeinflussen, ich denke, dass die gaastra damit ganz gut funzen, der horstl surft ja auch mit dieser combo....lg leo
...maui no ka oi !

hang loose,

leo, mag & emilia ;-)

Juli575
Beiträge: 231
Registriert: Fr 2. Aug 2013, 14:19

Re: freestylesegel

Beitrag von Juli575 » Di 8. Sep 2015, 19:54

Du ich glaube alle Marken reduzieren bei Freestylesegeln die Materialstärke auf das absolute Minimum - ohne jetzt genaue Daten zu kennen... Aber schau mal auf die gewichte die sind alle ultraleicht. Ob jetzt North die einzigen sind die sozusagen den Mut haben das auch den Leuten zu sagen (und ob des überhaupt klug ist/war ;) )... Keine Ahnung.

Außerdem glaub ich fast dass man das in unseren Breiten vernachlässigen kann, wegen 2 stunden regeneinsatz am Wolfgangsee hält auch so ein leichtes segel 15 Jahre. Ich glaube ein richtiges problem ist das in der südlichen hemisphäre da brennt die sonne nochmal ganz anders.
Also wenn dir die Qualität echt wichtig ist dann hol dir die sailloft segel! Die setzen weiterhin auf dicken film glaub ich mal gelesen zu haben.
Lg Julian

Sebi
Beiträge: 816
Registriert: Mo 22. Apr 2013, 11:11

Re: freestylesegel

Beitrag von Sebi » Di 8. Sep 2015, 20:15

nein waren schon die 2016er...
aber pozobedingungen und fremdmasten... das verfälscht den eindruck zwangsläufig!
kenn mich jetzt auch nicht super gut aus bei wavesegel :D

was ich gehört habe sollen sich die idols super fahren! sind auch die mit abstand leichtesten segel.
aber der monofilm ist schon extremst dünn - am meer brauchst da wirklich nicht oft fahren.

mich hauts halt viel auf die goschn beim surfen deshalb brauch ich schon was stabiles :mrgreen:

vielen dank jedenfalls für den input!

Tom
Beiträge: 442
Registriert: Mo 29. Apr 2013, 13:37

Re: freestylesegel

Beitrag von Tom » Di 8. Sep 2015, 21:50

Blöde Frage, aber wieso bleibst ned beim Session? Hab schon ein paar Freestylesegel probiert, aber gerade bei den kleineren größen sind sie mMn immer noch ein Wahnsinn. Qualität 1A und vom schnitt her ähnlich wie Wizard und co.

Ich werd mir die kleinen Session behalten und mir dazu ein angleitstarkes Freestylesegel holen. Die Umstellung von Wizard auf Session ist mir jetzt im Urlaub aufgrund des ähnlichen Schnitts sehr leicht gefallen, nur dass das Freestylesegel besser angleitet, dafür aber weniger aushält...

Sebi
Beiträge: 816
Registriert: Mo 22. Apr 2013, 11:11

Re: freestylesegel

Beitrag von Sebi » Mi 9. Sep 2015, 07:25

das ist keine blöde frage sondern eine hervorragende frage :D
die session taugen mir nämlich voll!
ich bild mir halt ein reinrassiges freestylesegel ein wegen ducken und so aber obs wirklich so einen großen unterschied macht...?
ich werd mir jedenfalls manöverorientierte wavesegel auch nochmal anschauen... wichtig ist mir halt ein segelsatz - damit ich mich nicht ständig umstellen muss!

Tom
Beiträge: 442
Registriert: Mo 29. Apr 2013, 13:37

Re: freestylesegel

Beitrag von Tom » Mi 9. Sep 2015, 09:31

Ich wollt auch einen ganzen Segelsatz, aber da musst halt meistens ebenso Kompromisse eingehen. Entweder weniger Haltbarkeit bei kleinen Freestylesegeln oder schlechteres Angleiten/Handling(?) bei den Wavesegeln.

Ich mach jetzt:

- 5.4 und 4.8 Wizard (weil sie einfach wahninnig angleiten, da brauch ich fast nochmal eine (zumindest halbe) Windstärke weniger. Müssen ja ned die teuren 2016er Modelle sein)
- 4.2 und 3.7 Session (weil sie extrem massiv gebaut sind und vom Schnitt her fast wie das Wizard. Umstellung kein Problem)

Mit dieser Kombi sollte man aufgrund der Angleitstärke auch bei uns gut zum fahren kommen und sich gleichzeitig bei mehr wind nicht fürchten müssen, dass man was zammhaut. Die filigranere Bauweise der Freestylesegel sollte auch ned so schlimm sein, wenn man hauptsächlich bei uns an den Seen fährt.
Du kommst auch gut mit 2 Masten durch. Sogar die Magicsticks funktionieren damit. (was man auf den ersten Blick ned glauben mag)

Bzgl Ducken glaub ich, dass das auch mit den Sessions gut geht. Sind ja wahnsinnig neutral. Das ganze nehm ich aber wirklich ernsthaft erst nächste Saison in Angriff :mrgreen:

LG

Benutzeravatar
duth
Beiträge: 97
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 16:38

Re: freestylesegel

Beitrag von duth » Mi 9. Sep 2015, 16:54

My 5 cents:

Ich hab 3.6 4.1 4.6 Gun Blow
Und mein größtes Segel ist ein Avanti Echo Me in 5.2 (in der Hand wirkt es ca. wie das 4.1er Gun Blow)

Die Gun Blow sind extrem widerstandsfähig. Und das Avanti ist aufgrund des neuen Materials zwar leichter aber nicht anfälliger auf Verletzungen.

Beim Ducken merkt man das Freestyle Segel schon! Die Gun ducken nicht so gut...

Aber - die Quad sind wie ich gehört habe auch sehr gute Segel - haben seit 2-3 Jahren bisschen einen Hype!

LG

Tom
Beiträge: 442
Registriert: Mo 29. Apr 2013, 13:37

Re: freestylesegel

Beitrag von Tom » Do 31. Mai 2018, 16:40

Servus! Der Thread ist zwar schon etwas älter, aber das Thema immer noch aktuell, wie ich finde...

Ich bin nun auch auf der Suche nach einem möglichst robusten und trotzdem leichten Freestyle Segel.

Kann wer von euch etwas über das Gun YEAH oder das aktuelle Avanti Echo berichten?

LG

Benutzeravatar
duth
Beiträge: 97
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 16:38

Re: freestylesegel

Beitrag von duth » Fr 1. Jun 2018, 11:15

Hallo.

Ich bin bis vor 1 Jahr die Avanti Echo gefahren. Ab letztem Jahr die Gun Yeah.
Vom Druck her ist das 4.8 Yeah gleich auf wie das Echo in 5.2! Vom Handling her sind die Yeah perfekt und super leicht.
Leider ist bei den Yeah das Hauptfenster so dünn, dass es sehr stark knittert. Also bei häufiger Nutzung der Yeah kannst die Segel nach 2 Jahre schmeißen.

Mein Echo war da schon robuster.

Noch ein super Vorteil der Yeah ist die Windrange die nur 1 Segel abdeckt. z. b. : mein 4.8 geht ab 17kn los und ist bei viel mehr Wind noch immer zum Dahalten.

Preis Leistung liegt def. bei den Yeah

p. s. : hab mir gerade eine zweite Palette Yeah zugelegt, um auf Nummer sicher zu gehen.
Spannend wird was Gun & Brockhoven 2019 draus machen

Antworten