welches board für schwere anfänger / aufsteiger ?

Alles rund um den Wind und das Windsurfen
Benutzeravatar
lupociotto
Beiträge: 88
Registriert: So 28. Aug 2016, 12:45
Wohnort: Linz

welches board für schwere anfänger / aufsteiger ?

Beitrag von lupociotto » Do 23. Aug 2018, 17:33

hallo,

mein bruder konnte in den späten 80ern grad mal gleiten und in schlaufen fahren mit einem 330er board (F2 comet).
hin und wieder einen wasserstart.
nun will er wieder bisserl surfen, er ist recht schwer schätze 105 kg oder mehr...und wird eher nur am attersee rumhängen
wo er viel zeit verbringt.
also ich würd ihm ja am ehesten ein uralt schwert raceboard plus modernes 10er segel empfehlen, segel kriegen wir hin,
aber so ein board kriegt man ja kaum mehr....

was hättet ihr für board tips ?
ich denke meistens wird er doch in verdrängerfahrt rumdümpeln, also ein schwertboard wär schon gut.
was gibts da aktuelles ?
es sollte im prinzip schön und früh angleiten, ein schwert haben, und - jezt kommts - billig sein.
einen gebrauchtmarkt für so zeugs gibts ja kaum was ich bei meinen recherchen gesehen habe.

any ideas ?

lg wolfgang
- foilkiten ist soooo geil - :jesus:

Benutzeravatar
nick
Beiträge: 300
Registriert: Mo 2. Feb 2015, 06:30
Wohnort: D-71154 Nufringen

Re: welches board für schwere anfänger / aufsteiger ?

Beitrag von nick » Mi 5. Sep 2018, 19:24

Sers Wufgang :banana2:
I bin da Nick, hat sich irgendwie so ergeben, dass ich Leuten zu Material für ihr Anliegen helfe. Waren die Saison 3kpl. Ausrüstungen und 10-15 Segel und Boards. Ich kenn den Markt sehr gut und hab schon die dollsten Sachen erlebt.

Rat 1: Kombiniere NICHTS altes mit Neuem

Rat 2: Wenn er surfen kann quasi, dann wäre ein modernes Brett (max. 6 Jahre alt) ohne Schwert mit 138 - 150l das richtige und DAS Brett am Markt ist der Tabou Rocket und in seinem Fall würde ich ihm zum 138 wide CED raten. Weil du an all den !schönen! Seen im gelobten Land AUSTRIA. Breite brauchst um früh ins rutschen zu kommen.
CED weil des Brett mehr ab kann als n CARBON LTD

Wenns n absolutes Anfängerbrett sein soll
Starboard GO
oder nach "Tufskin" suchen

(Mit Schwert brauch der bei 85cm Breite und mehr am Board, echt nicht.)


ebay kleinanzeigen.de
willhaben.at
dailydose.de kleinanzeigen
vereinzelt ebay

Boardversand innerhalb Deutschland 35,- Hermes
Wenn ihr was habt oder zu was ne Meinung möchtest gerne schreiben. 0049 174 1866207
Kanns euch auch mitbringen. häng wärend der Saison viel am Wolfgangsee rum.

Benutzeravatar
nick
Beiträge: 300
Registriert: Mo 2. Feb 2015, 06:30
Wohnort: D-71154 Nufringen

Re: welches board für schwere anfänger / aufsteiger ?

Beitrag von nick » Mi 5. Sep 2018, 19:29

zack da is n 144er GO für einen angemessenen Taler in ebay kleinanzeigen.
Screenshot_20180905-192725-540x1140.jpg
Screenshot_20180905-192725-540x1140.jpg (110.88 KiB) 290 mal betrachtet

Benutzeravatar
nick
Beiträge: 300
Registriert: Mo 2. Feb 2015, 06:30
Wohnort: D-71154 Nufringen

Re: welches board für schwere anfänger / aufsteiger ?

Beitrag von nick » Mi 5. Sep 2018, 19:36

kannst auch nehmen
Screenshot_20180905-193548-540x1140.jpg
Screenshot_20180905-193548-540x1140.jpg (145.9 KiB) 288 mal betrachtet

Benutzeravatar
lupociotto
Beiträge: 88
Registriert: So 28. Aug 2016, 12:45
Wohnort: Linz

Re: welches board für schwere anfänger / aufsteiger ?

Beitrag von lupociotto » Do 6. Sep 2018, 11:50

hallo nick,

danke für die tipps.

ich denke dennoch ohne schwert ists eher nix:
realistisch fährt er 10 % bei gleitwind und 80 % bei dann doch nicht gleitwind, 10 % bewusst ohne gleiten...
da ists dann ganz schön fad ohne schwert.
er kennt halt die (mögliche) performance eines guten 80er jahre raceboards....

außerdem hat er 2 buben die grad auch surfen lernen, wenn man da mal einen abschleppen muß ist ein
schwert auch gut...

bei ihm am attersee ist meist sidesore wind, da ist abtreiben eine häufige option...
dann gibts da noch NW kaltfronten....die sind wir in den 80ern öfters gerippt...die sind dort - zwischen nussdorf und attersee ablandig !

lg wolfi
- foilkiten ist soooo geil - :jesus:

finnischeFinne
Beiträge: 4
Registriert: Mo 23. Okt 2017, 11:51

Re: welches board für schwere anfänger / aufsteiger ?

Beitrag von finnischeFinne » Do 6. Sep 2018, 19:47

Nimm einen Mistral Prodigy.

Benutzeravatar
nick
Beiträge: 300
Registriert: Mo 2. Feb 2015, 06:30
Wohnort: D-71154 Nufringen

Re: welches board für schwere anfänger / aufsteiger ?

Beitrag von nick » Sa 8. Sep 2018, 19:37

Das mit dem kennen ist ja das Problem. Ohne etwas neues probiert zu haben kann man gar nicht sagen ob das für einen besser taugt. Aber wieso man Surfen geht ohne gleiten zu wollen :mrgreen: da kann ich eh nix zu empfehlen...

Benutzeravatar
lupociotto
Beiträge: 88
Registriert: So 28. Aug 2016, 12:45
Wohnort: Linz

Re: welches board für schwere anfänger / aufsteiger ?

Beitrag von lupociotto » So 9. Sep 2018, 10:39

wenn man einen badeplatz gemietet hat einen fixen wo halt selten gleitwind ist, und man manchmal
ein par km hochkreuzt zur düse weyregg attersee wo mehr wind ist zum gleiten zb.

oder man mit seinen buben gemütlich in der gegend rum schippert.

klar ich geh auch nicht surfen wenns nicht zum gleiten ist...

lg wolgang
- foilkiten ist soooo geil - :jesus:

finnischeFinne
Beiträge: 4
Registriert: Mo 23. Okt 2017, 11:51

Re: welches board für schwere anfänger / aufsteiger ?

Beitrag von finnischeFinne » Fr 14. Sep 2018, 14:12

Hast du dir den Prodigy schon angeschaut?

Benutzeravatar
lupociotto
Beiträge: 88
Registriert: So 28. Aug 2016, 12:45
Wohnort: Linz

Re: welches board für schwere anfänger / aufsteiger ?

Beitrag von lupociotto » Fr 14. Sep 2018, 14:32

der prodigy schaut eh gut aus es geht aber um günstiges gebraucht zeugs
steht eh oben

lg wolfgang
- foilkiten ist soooo geil - :jesus:

Antworten