GUN Gabel Bruch

Alles rund um den Wind und das Windsurfen
Willy
Beiträge: 166
Registriert: Mo 27. Apr 2015, 11:47

GUN Gabel Bruch

Beitrag von Willy » Di 29. Okt 2019, 13:04

Hallo Lakesurfers

Ich möchte eure Erfahrung mit den unterschiedlichen Marken und deren Reklamationsfreudigkeit austauschen.

Ich habe heuer eine neue Gun Carbon Gabel bei einem Schleuderer abgerissen.(Endstück kaputt) Die Reklamation wurde nicht anerkannt weil Schleuderstürze ausgenommen sind. Dafür ist die Gabel nicht vorgesehen.
Mir wurde angeboten mit 20 % Rabatt ein neues Endstück zu kaufen.
Ich habe das getan.

Weiters habe ich nochmal in eine zusätzliche Carbon Gabel investiert. Die Select Gabel mit den dickeren Holmen. Nur um sicher zu gehen.
Diese habe ich letzte Woche wieder bei einem Schleuderer abgerissen. Nicht nur abgerissen sondern ein ganzes Stück rausgerissen! Der Rest der Gabel ist heil. Die Reklamation wird wieder nicht anerkannt.
Gefahren bin ich jeweils mit einem 7,7 er V8 Segel und Foil. Kampfgewicht ca. 90 kg.

Antwort von GUN:
In Deinem Fall kommen zwei Punkte zusammen:
Zum einen sieht es auf den Fotos doch sehr nach einem Schleudersturz aus, was Du ja auch bestätigt hast, und
Schleuderstürze fallen nun mal leider nicht unter die Garantie.
Zum anderen reklamierst Du mittlerweile die zweite Select Gabel, ein Produkt, zu dem es nahezu keine Reklamationen
gibt, und wenn, dann nicht, dass die Holme durchbrechen.


Also gibt es die Reklamation gar nicht weil Holme reissen nicht durch.....wahrscheinlich denken die ich säge es mit voller Lust heraus :x

Nach mehreren unzufriedenstellenden Mails hin und her habe ich nun den Kontakt zu Gun abgebrochen und bin nun auf der Suche nach der stabilsten Gabel der Welt...oder nach einem Job als Crashtestdummy :lol:

Was meint Ihr dazu?
Wie gehen andere Marken damit um und welche Gabel kauf ich nun?
Dateianhänge
file2.jpeg
file2.jpeg (509.29 KiB) 460 mal betrachtet
file.jpeg
file.jpeg (153.08 KiB) 460 mal betrachtet
Willy

Nordwest
Beiträge: 339
Registriert: So 18. Aug 2013, 15:13

Re: GUN Gabel Bruch

Beitrag von Nordwest » Di 29. Okt 2019, 13:18

Hallo,

Vorerst habe ich den verdacht, dass foil schleuderstürze nochmals eine ganz andere hebelwirkung auf die gabel haben als normale. Am vorletzten sonntag hat es einen foiler direkt vor mir derart zerissen, da konnte ich das anschaulich beobachten.

Als Gabel habe ich die North Platinum, die ist echt robust.

Nordwest

Benutzeravatar
leomag
Beiträge: 1325
Registriert: Fr 19. Apr 2013, 08:34

Re: GUN Gabel Bruch

Beitrag von leomag » Di 29. Okt 2019, 13:34

Naja, die Foilschleuderer sind schon hart :gismile: habe dabei auch schon einiges vernichtet :angry1: die Gabel machte bisher keine Macken, wir fahren die North Platinium, zwar nicht billig, aber gut!!! Hatte letzten Winter mit Slalomstuff einen derben Einschlag, da wurde das Kopfstück beschädigt, das wurde sofort von Boards & More bzw. Seidl Michi anstandslos ohne Querfragen getauscht!!!

Ob die Foilschleuderer die gabel mehr belasten als die Slalomschleuderer keine Ahnung..... kommt wahrscheinlich auf die Windstärke und Geschwindigkeit an.. zur Zeit foilen wir ja noch bei "moderaten" Windgeschwindigkeiten ;) beim Surfen mit der Finne hats mir zb. in Sardinien in einer Woche 3 Gabeln zerlegt alles Schleuderer :2drinker: und guter - sehr guter Wind :versteck: 45KN + da denke ich eigentlich nicht an`s foilen ;)

Die Reaktion von Gun finde ich ich auf alle Fälle nicht fair :angry1:
...maui no ka oi !

hang loose,

leo, mag & emilia ;-)

c-bra
Beiträge: 600
Registriert: Mi 22. Mai 2013, 18:59

Re: GUN Gabel Bruch

Beitrag von c-bra » Di 29. Okt 2019, 15:36

ich kann jetzt vom kampfgewicht nicht ganz mithalten, mein grösster schaden beim schleuderer war dass es das trapez komplett zerissen hat...

ich fahre seit ein paar jahren al360 gabeln, fürher die freeride und slalom, jetzt die RTE. gehören für mich zu den am besten verarbeiteten gabeln - man liest auch praktisch nix von brüchen - irgendwann mal hat dunkerbeck eine zerlegt bei einem mörderabgang.

von den X-Booms hört man auch nur gutes, habe meine aber gerade verkauft weil mir der Kork nicht getaugt hat.

was mir aber extrem gut gefällt sind die carbongabeln von P7 - kann da aber nix zu langzeit sagen, bin meine erst einmal gefahren ;) - da gibts berufenere user hier.... presilich jedenfalls deutlich weniger stressig als Al360
Manche Menschen haben einen Stock im Arsch, und andere einen ganzen Grenzpfosten! c miss_paran0ia

Windjunkie
Beiträge: 31
Registriert: Fr 2. Okt 2015, 08:29

Re: GUN Gabel Bruch

Beitrag von Windjunkie » Di 29. Okt 2019, 16:58

Ich kann mich dem Kommentar von c-bra voll anschließen! Ich fahre seit 2012 nur mehr AL360 Carbongabeln, habe eine Carbongabel aufgrund des Belags 2015 gegen eine neue getauscht. Seit 2012 kein einziges Problem bei etwa 120-140 Sessions / Jahr. Einsatzgebiet manchmal Freerace, ansonsten Freestyle bzw. Foil; Gabel 140-200 cm. Auch beim extremen Anpumpen mit 7.2 und die Gabel fast voll ausgezogen (auf 195 cm) anstandslos...!

Preis-Leistung absolut top!! :zustimm:

PS: Warum ich 2012 auf die AL360 Carbon umgestiegen bin? Weil ich etwa 1-2 Alugabeln / Jahr "verbraucht" habe; und Schwimmen bei uns im Winter bzw. bei ablandigen Wind in Südfrankreich zählt nicht wirklich zu meinen Lieblingsbeschäftigungen...

surfred007
Beiträge: 83
Registriert: Mo 29. Aug 2016, 08:58

Re: GUN Gabel Bruch

Beitrag von surfred007 » Di 29. Okt 2019, 17:25

@Willy: die sind deswegen grantig, weils't als österr. Foil-Pionier ihr Bow-Segel gleich wieder verkaufst hast :wink:

Benutzeravatar
isonicsurfer
Beiträge: 211
Registriert: Sa 5. Jul 2014, 21:59

Re: GUN Gabel Bruch

Beitrag von isonicsurfer » Di 29. Okt 2019, 20:31

Geh leck, da sieht man welche Kräfte bei einem Foil-Schleuderer wirken können.
Danke für deinen Beitrag Willi. Wollte mir fast schon eine GUN Carbongabel fürs 8,6er und 9,5 er Racesegel.kaufen, weil meine zweitteuerste Gabel, eine NP X6 ja nur eine halbe Carbongabel ist. Aber das lasse ich lieber, wenn die soooooo kulant sind, wenn es Probleme gibt. Fahre derzeit mit einer NeilPryde X9 Carbongabel (225-275) ohne Probleme. Wenn sie den Antoine Albeau mit 110 kg und Bleiweste in Namibia bei fast 100 km/h Fetzenwind mit Böen aushält, muss sie ziemlich robust sein. Die NORTH Platinum sieht fast noch stabiler aus. Ich glaube dass das die beiden besten am Markt sind. Leider auch dementsprechend teuer.
Alle anderen haben nicht genug Kohle (im wahrsten Sinn des Wortes) in die Entwicklung gesteckt / stecken können, aber alle wollen auf diesem Markt abcashen, weil sich immer mehr Windsurfer eine Carbongabel gönnen.

PS: Welche Gabel fährt eigentlich der Franzose, der bei 45 bis 50 kn Fetzenwind mit dem Foilboard Loopings in der Welle vor Marseille springt? Das wäre interessant.

c-bra
Beiträge: 600
Registriert: Mi 22. Mai 2013, 18:59

Re: GUN Gabel Bruch

Beitrag von c-bra » Di 29. Okt 2019, 21:48

isonicsurfer hat geschrieben:
Di 29. Okt 2019, 20:31
.... Fahre derzeit mit einer NeilPryde X9 Carbongabel (225-275) ohne Probleme. Wenn sie den Antoine Albeau mit 110 kg und Bleiweste in Namibia bei fast 100 km/h Fetzenwind mit Böen aushält, muss sie ziemlich robust sein. Die NORTH Platinum sieht fast noch stabiler aus. Ich glaube dass das die beiden besten am Markt sind. Leider auch dementsprechend teuer.
....
naja - X9 und Duotone sind sicher auch gute gabeln ( habe auch ein paar X9) aber ich kann dir da nicht zustimmen - von der verarbeitung etc kommen die beide mMn mit der Al360 mit ( die kenne ich gut) und vermutlich auch nicht mit der pro-boom mit (die kenne ich aber nur aus erzählungen und von der beschreibung). X-Booms und P7 würde ich als absolut gleichwertig mit NP und Duotone sehen. Al-360 undund X-Booms haben Ihre kernkompetenz bei Gabeln, ich glaube da steckt deutlich mehr an entwicklungsarbeit drin - weil die machen halt "nix anderes"

grundsätzlich sind das aber alles ziemlich gute gabeln, da gehts bei der entscheidung um details / persönliche vorlieben.
Manche Menschen haben einen Stock im Arsch, und andere einen ganzen Grenzpfosten! c miss_paran0ia

Benutzeravatar
isonicsurfer
Beiträge: 211
Registriert: Sa 5. Jul 2014, 21:59

Re: GUN Gabel Bruch

Beitrag von isonicsurfer » Mi 30. Okt 2019, 09:56

Nooch was, es ist ja eh kein Geheimnis, einige namhafte "Hersteller" beziehen die Dinger ohnehin aus der selben Fabrik, da kommen nur verschiedene Namen drauf. Das ist wie bei den Masten und Boards ( laut SURF z.B. - die Slalomboards von Starboard, Fanatic & Co. haben einen gemeinsamen Hersteller in Thailand). :zustimm:

Willy
Beiträge: 166
Registriert: Mo 27. Apr 2015, 11:47

Re: GUN Gabel Bruch

Beitrag von Willy » Mi 30. Okt 2019, 12:57

Danke für die zahlreichen Antworten :D
Willy

Antworten